Datenschutz und neue Medien

neo-urban-1734494_640Neue Medien sind sehr beliebt. Schon die Kleinsten der Kleinen wachsen mit ihnen auf und sehen sie an, um zum Beispiel eine Zeichentrickserie anzuschauen. Daneben gibt es Tablets mittlerweile in Schulen und dass ein 8 jähriger Junge eine Spielekonsole zu Hause hat, kommt heutzutage immer öfters vor. Aber was heißt das eigentlich für unsere Privatsphäre? Leben wir anno 2017 in einem Zeitalter, in dem die eigene Privatsphäre nichts mehr wert ist beziehungsweise nur noch als Wort existiert, aber in der Wirklichkeit immer und immer wieder übergangen wird?

Der Datenschutz wird in Deutschland sehr groß geschrieben

Hierzulande gibt es Datenschutzbeauftragte, die die Entwicklungen in den neuen Medien sehr genau beobachten. Erst vor einigen Wochen hat es einen Einspruch gegen die Praktiken von Whatssapp gegebeben. Spezifisch ging es dabei um die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, denen die App Nutzer zustimmen sollten. Das gefiel den Datenschützern aber überhaupt nicht und so kam es dann dazu, dass es einen Einspruch gab. Inwieweit dieser Einspruch Erfolg hat, wird die Zukunft zeigen. Klar ist aber, dass einige Firmen eine Praxis an den Tag legen, die von vielen Menschen in Deutschland nicht gebilligt wird.

Es gibt aber noch einen weiteren Aspekt, der den Datenschützern ein Dorn im Auge ist, und zwar geht es dabei konkret um die Weitergabe von Daten zwischen verschiedenen Diensten. Finden sie es auch merkwürdig, dass sie in der einen Sekunde noch über eine Marke sprechen und diese dann in der nächsten Sekunde als Ad angezeigt bekommen, auf Facebook?

Nun wer oder was dahinter steckt kann an dieser Stelle nicht gesagt werden. Deutlich ist aber, dass Daten miteinander ausgetauscht werden, ob es den Nutzern passt oder nicht. Damit das passiert tun Firmen sehr viel. Sie möchten nicht, dass ihr Geschäftsmodell den Bach herunter geht und sind immer wieder, Tag für Tag auf neue Kundendaten angewiesen und die sozialen Medien Dienste wissen das und helfen natürlich kräftig mit, schließlich bekommen sie dafür auch eine gewisse Entlohnung.

Wie sieht die Zukunft der Privatsphäre aus?

apple-1039117_640Es gibt Personen, die behaupten, dass es bald mit der Privatsphäre vorbei sein wird. Dass wir jetzt schon zu gläsernen Menschen geworden sind und das jeder Schritt von uns erfasst und irgendwo gespeichert wird. Ob das tatsächlich so ist, kann an dieser Stelle natürlich nicht abschließend geklärt werden, aber es ist deutlich zu sehen, dass immer mehr Daten von uns erfasst werden und dass sie auch genutzt werden.

Wie kann man sich gegen diese Entwicklung schützen?

Viele Personen denken, dass es reicht, wenn sie bald kein Smartphone mehr besitzen, dass sie dann sozusagen wieder anonym telefonieren und SMS verschicken können. Aber die Mär von dem anonymen Telefonat mit dem 3210 ist eben nur eine Mär. Man sollte nicht glauben, dass es ausreicht wieder auf ein ganz altes Telefon zu setzen. Eher ist es so, dass auch diese Geräte im Ernstfall überwacht werden können, ganz egal wer man ist, wo man sich befindet und wie man gegenüber neuen Medien steht.

Das ist Augmented Reality

Was ist Augmented Reality?

In diesem Text geht es um Augmented Reality kurz AR genannt. AR steht für eine neue Technologie, die es in Europa zum ersten Mal mit Pokemon Go gab und gleichzeitig ein Riesenerfolg wurde. Dabei werden Informationen einer Ebene hinzugefügt. Ähnlich wie bei Pokemon Go. Dort waren die Spielfiguren ebenfalls auf Laternen, in Parks oder an anderen öffentlichen Plätzen wie Brücken zu sehen. Aber warum ist AR so interessant und welche Bedeutung kann die Technik für Firmen und Privatpersonen haben?

Das ist AR (Video in Englisch)


AR ist deshalb so interessant, weil es unsere komplette Wahrnehmung beeinflussen kann. Heutzutage müssen wir über eine Suchmaschine eine Anfrage stellen, bevor wir die gewünschten Informationen bekommen. Mit AR wird sich dieser Prozess komplett verändern. Denn dann müssen wir keine Anfragen mehr mit unseren Händen stellen, sondern können dann zum Beispiel mit unseren Augen Informationen bekommen, die es vorher nicht gab. Natürlich wir brauchen dafür ein Gerät, dass diese Verbindung herstellt. So ein Gerät kann zum Beispiel die bekannte aber bis jetzt nicht so erfolgreiche Brille von einem großen amerikanischen Konzern sein. Sie kann aber auch über eine App gelingen, die wir auf unserem Smartphone installiert haben beziehungsweise über eine andere Schnittstelle, die sich zum Beispiel im Supermarkt befindet.

Was kann AR für Firmen bedeuten?

Der Trend der Optimierung ist kein neuer Trend. Schon damals standen im Werk von Taylor Menschen mit Stoppuhren in der Hand neben den Arbeitern, um zu schauen, welche Prozesse optimiert werden können. Das führte dann zu einer erhöhten Produktivität und zu einer Verbesserung des Umsatzes. Heutzutage werden immer mehr Leiharbeiter eingestellt, die nach getaner Arbeit schnell wieder gehen dürfen, natürlich ohne eine Abfindung oder eine Lösung für sie zu haben, wie es denn weiter gehen soll. Hauptsache billig und schnell kann man meinen, vor allem, wenn man sich die Industrie in diesem Land ansieht.

Mittlerweile werden selbst die Wege zur Kantine als Pausenzeit gerechnet und es sieht ganz danach aus, als würde das System bald noch genauer arbeiten. Denn durch eine AR App auf dem Smartphone der Arbeitnehmer wird es möglich sein genaue Bewegungsprofile zu erstellen, so dann die individuelle Produktivität zu messen und letztlich leider auch aussieben zu können. Frei nach dem Motto: Wer leistet kann bleiben, wer nicht leistet, kann gehen.

Außerdem ergeben sich durch AR ganz neue Möglichkeiten zur Erstellung von Werbemitteln. Schon heute wird in Asien die Werbung zu einem großen Teil per AR dargestellt. Die klassische Werbung, wie wir sie kennen, ist beinah ad acta gelegt worden.

Was kann AR für Privatpersonen bedeuten?

AR wird die Informationsbeschaffung grundlegend vereinfachen. Wie zu Beginn erwähnt wurde, wird es nicht mehr nötig sein ein paar Informationen im Internet per Maus und Tastatur nachzuschlagen. Stattdessen wird es so sein, dass Menschen zum Beispiel ein paar Hintergrund Informationen zum Anbau, der Haltung etc. bekommen, wenn sie ihr Smartphone auf ein bestimmtes Lebensmittel halten.
Auf diese Weise können Konsumenten bessere Entscheidungen treffen, da sie mehr Informationen zur Verfügung haben und dafür nicht unbedingt auf ihr Smartphone angewiesen sein müssen, was heutzutage noch der Fall ist.

Das können Fitnessarmbänder

Was sie über Fitnessarmbänder wissen müssen

Fitnessarmbänder sind kein modischer Trend, sie sind mittlerweile ein fester Teil vom Trainingsplan von Profi- und Amateur Sportlern. Was sie können, was sie nicht können und in welchen, vielleicht auch überraschenden, Bereichen sie helfen können, lesen sie in diesem Artikel.

Die Armbänder waren zuerst in Übersee bekannt

Vor ca. drei Jahren fingen Menschen an plötzlich komische Armbänder an ihrem Handgelenk zu tragen. Natürlich erst in größeren Städten beziehungsweise in Amerika, nun haben diese Armbänder auch Deutschland erreicht. Die Rede ist von den sogenannten Fitnessarmbändern, die oft auch Fitnesstracker genannt werden.

Sie sind sehr leicht und passen sich ohne Probleme dem Handgelenk an. Dabei messen sie wichtige Körperfunktionen, wie zum Beispiel den Pulsschlag, zumindest in Verbindung mit einem Brustgurt oder sind in seltenen Fällen sogar in der Lage die Körpertemperatur zu messen. Damit sind sie die idealen Helfer für all diejenigen, die mehr über ihren Körper erfahren wollen und das nicht nur auf Gefühle basieren möchten, sondern erhobene Daten dafür nutzen wollen.

Ein Fitnessarmband im Test

Leider lässt ihre Genauigkeit oft noch zu wünschen übrig. Sie können starke Messabweichungen zeigen, etwa dann, wenn eine Person samt Fitnessarmband das Geschirr spült oder sich die Zähne putzt. Das Gerät, dass mit einem GPS Sender ausgestattet ist, erkennt das als Bewegung an und zählt dann ein paar zusätzliche Schritte. Das ist natürlich nicht Sinn der Sache und deshalb kamen die Fitnessarmbänder auch immer wieder in die Kritik und die Hersteller mussten sich ganz schön strecken, ehe sie die kritischen Konsumenten davon überzeugen konnten, dass ihre Geräte doch gut sind und ihnen helfen können einen gesünderen Lebensstil zu führen. Denn sieht man davon einmal ab, können die Geräte wirklich einen Teil zu einem gesünderen Lifestyle beitragen.

Vielfältige Funktionen und hoher Bedienkomfort machen sie so beliebt

Welches Gerät erfüllt sonst so leicht die Aufgabe Kalorien zu zählen, Schritte zu zählen, den Höhenunterschied zu messen oder die zurückgelegte Distanz zu messen. Richtig, an sich macht das nur eine App für das Smartphone. Nun gibt es aber die Fitnessarmbänder und sie werden sogar schon von Firmen verwendet. Insbesondere aus dem Bereich der professionellen Sportclubs, was an sich auch Firmen sind, hört man manchmal, dass Spieler diese Armbänder tragen müssen, um ihren Schlaf zu messen. Ja sie haben richtig gehört. Diese Geräte können auch ohne Probleme ihren Schlaf messen. Das kann helfen um herauszufinden, warum sich ein Spieler an einem Tag müde fühlt, obwohl er doch gestern Abend frühzeitig in sein Bett gegangen ist und er keinen Alkohol zu sich genommen hat oder andere anstrengende Aktivitäten nachgegangen ist.
Fitnessarmbänder sind in Deutschland angekommen. Sie unterscheiden sich vom Aussehen her nicht besond ers groß von einer modischen Armbanduhr können aber insgeheim viel viel mehr. Sie sorgen dafür, dass die Schritte des Trägers gezählt werden, dass deutlich wird, wie viel er sich an einem Tag insgesamt bewegt hat und sind sogar in der Lage den Schlaf zu messen und dabei zu untersuchen, ob der Träger in der Nacht keine Luft bekommt oder er an sich einen unruhigen Schlaf hat. Allerdings haben sie auch hin und wieder ein paar Probleme mit der Genauigkeit.

Informationen zu Oculus Rift

Was ist Oculus Rift?

Oculus Rift (OR) ist ein Teil von der Virtual Reality (VR). OR bezeichnet eine Brille, die genutzt werden kann, um in eine virtuelle Umgebung einzutauchen. Was diese virtuelle Umgebung ist, lässt sich nicht pauschal sagen, viel mehr ist es so, dass sie sich immer wieder von Spiel zu Spiel oder Anwendung verändern kann.

So sieht Oculus Rift aus, wenn man die Brille nutzt

Oculus Rift hat in den letzten Jahren große Aufmerksamkeit bekommen, vor allem in den USA und in Asien. In Europa hat es vor allem Schlagzeilen gemacht, als bekannt wurde, dass Facebook das Gerät für zwei Milliarden gekauft hatte. Das ist ein stolzer Preis für ein Gerät, dass bis heute noch nicht ganz ausgereift ist und den Marktteilnehmern zur Verfügung steht, aber warum sollte jemand so viel Geld dafür bezahlen? Die Antwort finden sie im folgenden Video:

Wie sie sehen konnten ist es mit dem Oculus Rift kinderleicht in eine Welt einzutauchen, die sie so wohl kaum vorher betreten hätten können. Daraus ergibt sich in erster Linie auch die Zielgruppe für Oculus Rift. Es sind die Gamer unter uns. Welches Genre spielt bis jetzt noch keine große Rolle. Die Brille wird zum Beispiel im Bereich der Tourenwagen genutzt, aber auch im Bereich der klassischen Ego – Shooter beziehungsweise im Bereich der Jump n Run und Strategiespielen.

Hohe Anforderungen an die Hardware

Erster Versuche mit Oculus Rift gab es bereits auf einigen Messen, allerdings ist es bis zur Ausarbeitung noch ein weiter Schritt. Zurzeit werden bereits Virtual Reality Brillen auf dem Markt vertrieben, diese sind aber noch heftiger Kritik ausgesetzt. Nicht unbedingt wegen der hohen Auflösung von 2160 x 1200 Pixel, sondern viel mehr wegen der hohen Belastung für die Grafikkarte. Es braucht schon einen absoluten High End Rechner, wenn die Oculus Rift Brille vernünftig genutzt werden soll. Ansonsten kann es schnell passieren, dass es bei der Darstellung zu Problemen kommt und einfach gar kein richtiger Spaß aufkommen kann. Mit anderen Worten hat Oculus Rift noch Luft nach oben.

Es kann davon ausgegangen werden, dass die VR Brille in nächster Zeit immer weiter verbessert wird, damit einher gehen wird sehr wahrscheinlich aber auch eine Preissteigerung. Derzeit ist sie für ca. 700 Euro erhältlich. Das ist ein stolzer Preis und es bleibt abzuwarten, wie sich dieser Preis entwickeln wird.

Der Gebrauch kann auch problematisch sein

Das ist aber nicht das einzige Feld in dem es zu Problemen kommen kann, darüber hinaus ist zurzeit auch noch nicht klar, inwieweit das Gerät genutzt werden kann, wenn eine Personzum Beispiel Probleme mit Migräneattacken hat. Kann es sie eventuell sogar verschlimmern und was ist mit Personen, die generelle neurologische Schäden haben? Können sie dann noch in den Genuss von Oculus Rift kommen? Es kann sicherlich bezweifelt werden.

Wer keinerlei dieser Probleme hat beziehungsweise einfach neugierig auf OR ist, der hat generell zwei Möglichkeiten. Entweder kauft er das Gerät sofort oder er fährt zu einer Messe und lässt sich das Gerät dort vorführen. Etwa in einer Achterbahn oder als Hauptperson in einem Jump n Run Spiel, dass so ähnlich ist wie Assasins Creed.

Worauf sollten sie beim Kauf einer Actioncam achten?

ac1Der Markt der Actioncams ist noch relativ jung, vor allem in Deutschland. Hier hat sich dieses tolle Gerät erst seit ein paar Jahren bemerkbar gemacht, mittlerweile ist es aber kaum mehr zu stoppen. In diesem Artikel erfahren sie, worauf sie achten müssen, wenn sie eine Actioncam kaufen, für wen sie geeignet ist und ob es sich eventuell sogar lohnen kann, wenn sie eine Actioncam gebraucht kaufen.
Wie der Name es schon sagt, wird eine Actioncam benutzt, um Filme von spannenden oder Action geladenen Szenen zu machen.

Demnach ist sie immer da, wo der Sportler oder die im Fokus stehende Person gerade ist. Action hat für gewöhnlich etwas mit Bewegung und Schnelligkeit zu tun, darum sollten sie zunächst auf die sogenannte Framerate achten. Sie steht für die Anzahl der Bilder pro Sekunde.

Sparen sie nicht an der Framerate

Denken sie daran, dass es mindestens eine Framerate von 25 Frames also Bilder pro Sekunde sein sollte. Alles unter diesem Wert ist kaum zu gebrauchen, vor allem dann nicht, wenn es richtig schnell wird. Dann sollten sie auf eine höhere Framerate setzen, gerne also 60 Frames pro Sekunde. Dieser Punkt ist enorm wichtig, unterschätzen sie ihn also nicht. Denn was passiert, wenn sie nicht auf die Framerate achten? Nun, dann kann es ganz schnell passieren, dass sie Bilder sehen, die ruckeln oder die einfach nicht das Gefühl einfangen können, was sie eigentlich mit den Szenen vermitteln wollten.

Neben der Framerate ist es auch wichtig, dass sie auf eine hohe Bildqualität und eine gute Bitrate, das ist die Datenverarbeitungsgeschwindigkeit, achten. Damit die Actioncam sozusagen hinterher kommt und durchweg flüssige Bilder liefert.
Nicht immer scheint die Sonne, in unseren Breitengraden sowieso nicht. Da sie ihre Aufnahmen in erster Linie außerhalb der eigenen vier Wände produzieren wollen, sollten sie auf einen adäquaten Übergang der Hell und Dunkel Bereiche achten. Es wäre doch zu schade, wenn man auf ihren Aufnahmen nichts erkennen könnte, oder? Mehr infos dazu gibt es auf Seiten wie Actioncam Test.

Auch ein Livestream ist möglich

dc1Abhängig von dem Sport, den sie betreiben ist auch die Halterung sehr wichtig. Stellen sie sich vor, dass sie Snowboard fahren, dann ist es sicherlich nicht ratsam, wenn ihre Actioncam nur am Körper befestigt werden kann. Besser wäre es, wenn sie sie an ihrem Helm anbringen können. Anno 2016 ist das Internet längst in die Gesellschaft eingezogen und macht auch vor dem Sport keinen Halt.

Unabhängig davon, ob es um Youtube Mitschnitte von Fußball Spielen geht oder Trainingsaufnahmen von einem Boxer live in die Welt gestreamd werden. Wenn sie wollen, dann können sie das auch mit ihrer Actioncam haben. Allerdings sind die Standards hierfür sehr hoch. Sie brauchen eine gute Bildqualität und Bitrate und dazu auch noch so ein starkes Internet in ihrer Umgebung, dass der Stream ohne Probleme gesendet werden kann.

Lohnt es sich eine Actioncam gebraucht zu kaufen?

Natürlich kann es sich lohnen, wenn sie eine Actioncam gebraucht kaufen. Immerhin können sie viel Geld sparen und bekommen einen ersten Eindruck von ihr, als sie gebraucht wurde. Auf der anderen Seite wissen sie nicht genau, ob sie nicht vielleicht doch kaputt ist beziehungsweise haben in seltenen Fällen die Fähigkeiten den Zustand einer Actioncam genauestens und korrekt zu überprüfen.

Für wen ist eine Digicam geeignet und worauf sollten sie beim Kauf einer Digicam achten?

Wichtige Informationen zur Digicam

dc3 Heutzutage ist eine Digicam schon beinah altmodisch. Vor ein paar Jahren sah das noch ganz anders aus, aber da waren die Smartphones noch lange nicht so gut entwickelt, wie heutzutage. Mittlerweile hat sich die Situation stark geändert, denn nun sind es die Smartphones, die in der Gunst der Kunden ganz weit oben stehen und nicht mehr die Digicams. Dennoch bleibt ein kleiner Teil übrig, der weiterhin auf Digicams setzt. Aber wie sieht der aus?

Das gute alte Anti – Smartphone

Nun, alle die keine Lust mehr auf Handy haben, sollten auf eine Digicam setzen. Das klingt zwar komisch, denn gefühlt hat wohl jeder Mensch in Deutschland ein Handy, aber nicht immer ist es ein Smartphone, das besessen wird. Oftmals werden Smartphones verkauft beziehungsweise weggeworfen und dann wird wieder das gute alte Nokia Smartphone herausgekramt. Glauben sie nicht? Hören sie sich einmal in ihrem Bekanntenkreis um oder fragen sie ihre Arbeitskollegen einmal.

Daneben gibt es immer noch sehr viele Menschen, die schlichtweg Datenschutzbedenken haben. Sie glauben, dass sie abgehört werden und sträuben sich deshalb gegen ein Smartphone. Was utopisch klingt ist in Wahrheit gar nicht so unrealistisch. Zumindest gab es vor einiger Zeit Gerüchte, dass Samsung Fernseher seine Nutzer abhören würde. Auch wenn es nicht gleich um das Abhören von Personen geht, es wird kaum bezweifelt werden können, dass unsere Nutzerdaten von verschiedenen Diensten auf irgendeine Weise verwendet werden.

Diese Daten gelangen oft in die Hände von Werbetreibenden und das führt dann wiederum dazu, dass unsere E-Mail Postkästen leicht überquellen. Letztlich gibt es viele Menschen, die es einfach Leid sind permanent erreichbar zu sein. Sie wollen stattdessen auch mal ihre Ruhe haben und nach der Arbeit nicht nur mit ihren Mails von der Arbeit konfrontiert werden wollen.

Worauf sollte beim Kauf einer Digicam geachtet werden?

dc2Zunächst geht es um die Funktionen. Wer möchte kann sehr weit gehen und sogar auf Filter setzen beziehungsweise 360 Grad Fotos anfertigen lassen. Diese Funktionen sind aber eher etwas für die richtigen Profis. Für den Otto -Normalverbraucher sollte es ausreichen, wenn der Zoom vernünftig eingestellt werden kann und darüber hinaus auch noch eine hohe Auflösung erzielt wird. Auch im Bereich der Digicams ist sie unabdingbar. Denn wer will schon unscharfe Fotos haben?

Ein weiterer Punkt, der gerne von den Herstellern vergessen wird, ist die Benutzerfreundlichkeit. Sie bedingt in einem sehr große Maße den Spaß, den sie an ihrer Digicam haben werden. Natürlich ist es schwer sie vorab zu testen, wenn sie aber die Möglichkeit dazu haben, dann sollten sie sie in jedem Fall nutzen. Nur so können sie wirklich abschätzen, ob sie mit der Digicam zurechtkommen und letztlich auch Spaß haben werden.

Achten sie außerdem auch auf die Qualität der Verarbeitung, es kann schnell passieren, dass ihnen ihre Digicam hinfällt. Das ist natürlich nicht wünschenswert, aber es kann immer mal vorkommen, etwa wenn sie unvorsichtig waren oder sie jemand angerempelt hat und wenn sie hinfällt. Nun ja, sie können es sich schon vorstellen. In diesem Punkt gilt also, geben sie lieber ein bisschen mehr aus und achten sie auf die Qualität der Verarbeitung.

Worauf sollten sie bei einem Tablet achten?

Worauf sollten sie beim Kauf von einem Tablet achten?

Das Tablet ist derzeit in aller Munde. War es früher so etwas wie die Luxus Version von den gängigen Smartphones können Tablets mittlerweile ganz erschwinglich sein und Spaß bereiten. Es gibt für jeden Bereich das passende Tablet. Wie auch Sie das passende Tablet erhalten, lesen Sie in diesem Artikel.

Was ist ein Tablet?

tablet-1Ein Tablet ist so etwas wie ein Computer in Mini Format. Es kann genutzt werden, um Spiele zu spielen, Filme zu gucken oder um banale Dinge im Internet zu erledigen, wie zum Beispiel ein SEPA Mandat ausfüllen oder eine PDF Datei herunterzuladen. Wenn auch sie sich ein Tablet zulegen möchten, dann sollten sie sich vorab die Frage stellen, wofür sie es eigentlich nutzen wollen.

Gehen wir davon aus, dass sie keine großen Ansprüche an ihr Tablet haben,dann können sie für 150 Euro ein sehr gutes Gerät bekommen, dass ihren Ansprüchen genügt. Es lohnt sich in jedem Fall vorab ein paar Informationen über die Hardware einzuholen und diese mit den Anforderungen der gewünschten Anwendungen zu vergleichen. Danach wissen sie sicher, ob sie sich grade das richtige Tablet ansehen oder sie vielleicht doch ein anderes benötigen.

Wenn sie sehr Internet affin sind, dann können sie sich auch ein Tablet kaufen, was eine gute Webcam besitzt und diese für verschiedene Zwecke nutzen. Besonders Studenten sollten sich hier angesprochen fühlen, denn sie sind oft mehrere Hundert Kilometer von ihren Freunden und Verwandten entfernt und ein einfaches Telefonat kann die Distanz letztlich doch nicht komplett überbrücken.

Sparen sie nicht an der Hardware

tablet-3 Aber auch Personen, die aus beruflichen Gründen auf eine gute Webcam angewiesen sind sollten jetzt die Ohren spitzen.Natürlich, ein Telefonat klärt die wichtigsten Dinge. Auf der anderen Seite kann es manchmal hilfreich sein, wenn der Gegenüber auch ein paar Bilder zu sehen bekommt, um den Sachverhalt besser verstehen zu können.

Mit anderen Worten: Wenn sie sich schon ein Tablet kaufen, sollten sie nicht an der Technik sparen und in jedem Fall sich vorher fragen, wofür sie es eigentlich brauchen. Manchmal kann es sein, dass das Tablet nicht für sie, sondern für ihre jugendlichen Kinder angeschafft werden soll. In diesem Fall ist es ratsam, wenn sie auf eine abgespeckte Version vom Tablet setzen und darüber hinaus auch noch ein paar Sicherheitsmaßnahmen nutzen können. Zum Beispiel, wenn sie ein paar Webseiten sperren lassen wollen oder ein paar Anwendungen inaktiv setzen möchten.

Vernachlässigen sie nicht ihre digitale Sicherheit

Im Bereich der Sicherheit wird generell noch viel zu nachlässig gehandelt. Was viele Leute vergessen, ist, dass ein Tablet ein Computer ist, auch wenn er nicht bei ihnen auf dem Schreibtisch im Arbeitszimmer steht, handelt es sich immer noch um eine Maschine mit der die gleichen Dinge erledigt werden können, wie mit einem Computer. Verlassen sie sich also nicht nur auf ihr Gespür, wenn sie eine Webseite besuchen, es ist ebenfalls genauso wichtig, dass sie verschiedene Sicherheitsprogramme darauf installiert haben, wie zum Beispiel einen vernünftigen Anti Viren Scanner. Des Weiteren sollten sie gegebenenfalls darauf achten, dass sie einen Tor Browser nutzen, wenn sie im Internet unterwegs sind oder aber auf eine VPN Verbindung setzen.